Reiner Olesch

Mitgliederausstellung 2016 - Kunstkreis Siegerland


25. 08. - 2. 10. 2016, St. Joseph-Kirche, Siegen-Weidenau

Licht und Schatten


„Licht und Schatten“ und das Leben


Kunstkreis Siegerland lädt ab heute zur Ausstellung zum 25-jährigen in St. Joseph



gmz  Weidenau. Die Weite des hellen Kirchenraumes von St. Joseph Weidenau passt zu dem Thema, das sich der Kunstkreis Siegerland als Thema für die Ausstellung zu seinem 25-jährigen Bestehen (wir berichteten) ausgesucht hat: Arbeiten zu „Licht und Schatten“ werden in St. Joseph gezeigt, wobei diese zunächst formale Vorgabe mit der Beschäftigung mit „Flucht“ inhaltlich gefüllt wird. 27 Arbeiten von 25 Mitgliedern des Kunstkreises werden gezeigt, alle Mitglieder des Kunstkreises haben sich an der jurierten Ausstellung beteiligt. Juriert, so Wolfgang Gaffron, der maßgeblich in die Organisation der Ausstellung involviert war, bei der Vorbesichtigung, wurden die Arbeiten von allen Mitgliedern in einer gemeinsamen Sitzung: ein nicht immer einfaches Verfahren, das sich aber als effektiv erwiesen hat, weil Hinweise, auch kritischer Art, so als hilfreich für die Weiterentwicklung verstanden werden.

Eindrucksvoll sind die Arbeiten präsentiert: Die schmalen, hohen (rechteckigen) Bildformate lenken den Blick des Betrachters auf die über den Bildern liegenden Fenster, die ebenfalls mit Licht und Schatten spielen und die Weite untersctreichen. Diese Weite des Raumes, der andere aufnimmt, entwickelt sich im Zusammenspiel von Architektur, geschickter Präsentation und den gezeigten Arbeiten zur Bandbreite der Perspektiven, die großzügig die Belange aller in Betracht zieht, kurz: zur Hoffnung.


Da ist zum Beispiel Dr. Wolfgang Vollrats „Extragalactic Beauty“. Die Aufnahme einer Schaufenster-Kleiderpuppe wird von Licht und Schatten scharf konturiert. Der kahle, perückenlose Kopf der Figur mit dem archetypisch schönen Gesicht, das ohne Ausdruck bleibt, unterstreicht die Wirkung der Schattenzeichnung, die den Blick auf das „Essentielle“ lenkt, das der Mensch hoffentlich auf der Flucht retten kann. Brigitte Sattler lädt mit dem „Lebenslauf“ dazu ein, darüber nachzudenken, was im Leben eines Menschen wirklich wichtig ist: Die kopierten Seiten aus alten Kirchenbüchern verzeichnen nur Geburts-, Tauf- und Sterbedaten. Und was ist dazwischen? Wir müssen die Lücken füllen! Vera Becker zeigt in ihrer abstrakten Arbeit „Verwundet“ eine blaue Fläche, die in eine silbrige übergeht und dabei Schnittstellen bildet. Das Blau im unteren Teil könnte auch Wasserfläche sein, die das „grob zusammengezimmerte“ Boot (Wolfgang Gaffron) trägt, das aus einem Abschnitt eines Holzstammes als Rumpf besteht, der als Mast ein Stück Treibholz aus der Adria trägt. Es scheint, so die geschickte Präsentation, auf den im Bild gezeigten rettenden Strand zuzusteuern. Verwundet. Uta Burmester erinnert in „Ausgebrannt“ an die zerstörten Häuser, die vernichteten Leben in Syrien. Die rostfarbenen Gerippe der Hochhäuser stehen mühsam aufrecht, die Etagen hängen absturzgefährdet kaum noch an den Wänden, es ist eine lebensfeindliche Umgebung.

Diese wird von einer Mutter mit drei Kindern und einem schmalen Bündel mit Habseligkeiten verlassen, den Blick leer und doch entschlossen, vorwärtsgewandt. Anne Schlabach zeigt und diese „Menschen auf dem Weg“.


Neben den genannten Mitgliedern des Kunstkreises stellten auch Dr. Eckhard Schröder, Susanne Krüger, Anne Freudenberger, Marlies Jansen, Christa Buck, Ewald Keller, giesela Rauch, Reiner Olesch, Gabriele Zutz, Monika Römer, Sonja Krüger, Sabine Birkwald, Rosa-Maria Süßmann, Barbara Philipp, RoseMarie Hirsch, Jürgen Philipp, Dr. Jochen Fend, Tzveta Grebe und Klaus Scholl aus. Die Ausstellung wird heute um 19 Uhr eröffnet.


Kunstkreis Siegerland: „Licht und Schatten“. Bis 23. September, St. Joseph Weidenau, Weidenauer Str. 28 A, täglich 16 bis 18 Uhr.



Quelle: Siegener Zeitung, 25.08.2016

Licht und Schatten,

Titel „Hope insite“

180 x 70 cm

Leinwand/Papier/Acryl

Malerei/Collage  

© Reiner Olesch, Limburger Str.4, 57074 Siegen